Praxis-Guide: Die Hoval-Anlage ins Smart Home von Loxone integrieren

Praxis-Guide: Die Hoval-Anlage ins Smart Home von Loxone integrieren

Wer auf eine Raumklima-Lösung von Hoval vertraut und sie in sein Smart Home von Loxone integrieren möchte, verbindet das Beste aus zwei Welten.

  • Blog
  • Experte - Techniker
Energieeffizienz, Anwendungsfreundlichkeit und vor allem Komfort steigen durch das durchdachte Zusammenspiel. Unser Guide verrät Ihnen alles über die Templates aus der Loxone Library und behandelt darüber hinaus die wichtigsten FAQ zum Thema. Lesen Sie nach.

Webinar „Intelligentes Heizen, Kühlen und Lüften mit Hoval“: Smart-Home-Integration praxistauglich erklärt

Dieser Inhalt wurde aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen blockiert. Um die Inhalte anzuzeigen, aktualisieren Sie bitte Ihre funktionellen Cookies sowie Ihre Cookies für Marketingzwecke im Datenschutz-Präferenz-Center.
Welche Produkte von Hoval für die Verbindung mit der Smart-Home-Lösung von Loxone infrage kommen, lässt sich auf einen Blick feststellen: Der Schlüssel ist die Systemregelung TopTronic E, erkennbar am eingebauten Touchscreen direkt am jeweiligen Produkt, das in das Smart Home integriert werden soll.

Smart-Home-Lösung: Wie die intelligente Verbindung zwischen Hoval und Loxone funktioniert

Die Kommunikation zwischen Loxone und Hoval erfolgt über ModBus. Dafür ist das HovalConnect-ModBus-Gateway nötig, das sowohl die Verbindung über ModBus TCP als auch über ModBus RTU ermöglicht. 

Damit die Heizung in die Smart-Home-Lösung integriert werden kann, ist immer die Basisausstattung von Loxone nötig – beispielsweise ein Loxone Miniserver, Miniserver Go oder Miniserver Compact. Kommt als Protokoll ModBus RTU zum Einsatz, ist zusätzlich eine ModBus Extension oder ModBus Air nötig.

Loxone Library: Welche Templates Sie benötigen

Damit Sie Ihre Smart-Home-Lösung einfach in Loxone realisieren können, stehen Ihnen verschiedene Templates zur Verfügung, die die einfache Einbindung von Hoval-Produkten ermöglichen. Lesen Sie nach, was Sie über die Standard-Anwendungsfälle wissen müssen und laden Sie die gewünschten Templates bequem aus der Loxone Library (in englischer Sprache) herunter.

Hoval in der Loxone Library: Heizung und Kühlung

Verbinden Sie Ihre Heizung bzw. Kühlung von Hoval mit Ihrem Smart Home von Loxone

Hoval in der Loxone Library: Lüftung

Verbinden Sie Ihre Lüftung von Hoval mit Ihrem Smart Home von Loxone.

Hoval in der Loxone Library: PV-Heizstab

Verbinden Sie Ihren PV-Heizstab von Hoval mit Ihrem Smart Home von Loxone.

Was Sie über die Regelung wissen sollten

Die Schnittstelle zwischen Hoval und Loxone ist im Template so definiert, dass die Regelung des Wärmeerzeugers, eines eventuell vorhandenen Pufferspeichers sowie der Heizkreise automatisch in die Smart-Home-Lösung übernommen wird. Die intelligente Raumregelung von Loxone gibt die Vorlauf-Solltemperatur des jeweiligen Heizkreises vor. Darüber hinaus ist es möglich, auch die Warmwassertemperatur über Loxone vorzugeben – in diesem Fall übernimmt Hoval die Ladung des Speichers durch den Wärmeerzeuger. 

Bitte beachten Sie: Damit die Regelung wie gewünscht funktioniert, sind im Vorfeld alle nötigen Einstellungen vorzunehmen – darum kümmert sich der Service von Hoval während des Inbetriebnahmetermins persönlich, fachgerecht und schnell.

Häufig gestellte Fragen

Willkommen im FAQ-Bereich – lesen Sie nach, was Sie bei der Einbindung von Hoval-Produkten in Ihre Smart-Home-Lösung von Loxone beachten sollten.

Allgemeine Fragen zur Integration von Hoval-Produkten in das Smart Home von Loxone

Wie sollte der Projektablauf aussehen, wenn ich meine Hoval-Produkte in meine Smart-Home-Lösung von Loxone integrieren möchte?
Am besten informieren Sie uns bereits frühzeitig, dass Sie Ihre Anlage in Ihr Smart Home von Loxone einbinden möchten – Ihr Installationsfachbetrieb gibt Ihren Wunsch gerne an Hoval weiter. Während des Inbetriebnahmetermins führt speziell auf ModBus geschultes Fachpersonal die entsprechenden Einstellungen durch und Anpassungen im Nachhinein werden überflüssig. 
Was passiert, falls die Loxone-Installation noch nicht abgeschlossen ist, wenn die Inbetriebnahme der Hoval-Produkte stattfindet?
Für den Fall, dass die Loxone-Installation zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme noch nicht abgeschlossen ist und somit noch kein Sollwert über Loxone an Hoval gesendet werden kann, stellt der Service von Hoval die Vorlauf-Solltemperatur manuell über das Display ein, um interimistisch einen „Notbetrieb“ für Sie zu ermöglichen.
Gelten die Datenpunkte der Library für alle Arten von Wärmeerzeugern oder nur für Wärmepumpen?

Die in der Library enthaltenen Datenpunkte gelten nicht nur für Wärmepumpen, sondern auch für Pellet-, Öl- oder Gaskessel. Sie umfassen Standardparameter und allgemeine Informationen. Wenn darüber hinaus detailliertere oder abweichende Daten abgefragt werden sollen, finden Sie mit der TTE-GW Datapoint Excel-Datei  eine gute Lösung für Ihre Anforderungen. Bitte beachten Sie dabei, dass in dieser detaillierten Datenpunktliste auch Datenpunkte enthalten sind, die nicht für alle Wärmeerzeuger verfügbar sind.

Jetzt TTE-GW Datapoint Excel-Datei herunterladen

Für Fernwärme-Übergabestationen ist ein separates Template in der Loxone Library erhältlich, das speziell auf die Fernwärme abgestimmt ist. Die Vorgehensweise bei der Sollwertvorgabe ist dieselbe wie bei den anderen Wärmeerzeugern. Über Loxone wird ein Vorlauf-Sollwert  für die Heizkreise und ein Warmwasser-Sollwert an das Hoval-Heizungssystem übergeben.

Weitere Informationen zu den Datenpunkten im Template finden Sie auch im Webinar „Intelligentes Heizen, Kühlen und Lüften mit Hoval“.

Jetzt Video anschauen

Lassen sich Hoval-Produkte auch ohne Touchscreen ins Smart Home von Loxone integrieren?

Nein, ausschließlich Produkte mit der Regelung TopTronic E – erkennbar am Touchscreen – sind in die Smart-Home-Lösung von Loxone integrierbar. Wie das Touchscreen der TopTronic E aussieht, erfahren Sie in unserem Webinar „Intelligentes Heizen, Kühlen und Lüften mit Hoval“ .

Jetzt Video anschauen

Fragen zur Integration von Hoval-Wärmepumpen ins Smart Home von Loxone

Ist es möglich, die Puffertemperatur der Anlage zu steuern?

Nein, die Puffertemperatur lässt sich nicht direkt ansteuern. Der Puffer erhält den Sollwert von den Heizkreisen und lädt diesen auf die erforderliche Temperatur. Wird die Vorlauf-Solltemperatur erhöht, so steigt auch die Puffertemperatur an.

Weitere Informationen dazu finden Sie auch im Webinar „Intelligentes Heizen, Kühlen und Lüften mit Hoval“.

Jetzt Video anschauen

Ist es sinnvoll, den PV-Überschuss zu verwenden?

Es ist in den meisten Fällen sinnvoll, einen Eigenstrom-Überschuss zu verwenden. Sie haben zwei Möglichkeiten, aus denen Sie wählen können:
1.    Nutzung des PV-Überschusses durch einen Heizstab im Warmwasserspeicher oder Pufferspeicher
Ein Heizstab lässt sich 3-stufig über Schaltkontakte am Loxone Miniserver oder an einer Relais-Extension ansteuern. Hoval bietet ergänzend einen PV-Heizstab an, der sich über ModBus siebenstufig steuern lässt – ein Template steht für Sie in der Loxone Library zum Herunterladen bereit. 
2.    Nutzung des PV-Überschusses durch die Wärmepumpe
Möchten Sie den PV-Überschuss mit der Wärmepumpe nutzen, empfiehlt sich der Energiemanager von Loxone. Der Überschuss wird über ModBus in Form eines Temperatursollwertes, eines Offsetwertes oder der Betriebsartenwahl an die Hoval-Regelung geschickt.

Weitere Informationen zur Nutzung von PV-Überschuss finden Sie auch im Webinar „Intelligentes Heizen, Kühlen und Lüften mit Hoval“.

Jetzt Video anschauen

Ist es möglich, einen Pool mit einer Hoval-Wärmepumpe zu beheizen?

Ja, das ist möglich. Voraussetzung ist eine hydraulische Vorbereitung. Bitte beachten Sie: Wenn Sie mit der Wärmepumpe auch Ihren Pool beheizen, wirkt sich das auf die Laufzeiten und die Starthäufigkeit aus – unabhängig vom Wärmeerzeuger. Die Ansteuerung des Poolkreises erfolgt auf die gleiche Weise wie bei einem einfachen Fußboden-Heizkreis. Ebenfalls zu beachten ist: Wenn Sie mit Ihrer Wärmepumpe Ihr Zuhause kühlen möchten, können Sie nicht zeitgleich den Pool damit beheizen.

Weitere Informationen zum Beheizen Ihres Pools mittels Wärmepumpe finden Sie auch im Webinar „Intelligentes Heizen, Kühlen und Lüften mit Hoval“.
Jetzt Video anschauen

Ist es möglich, bei passiver Kühlung der Wohnräume gleichzeitig den Pool zu beheizen?
Bei den Wärmepumpenmodellen Belaria pro und UltraSource ist eine Schätzung des Stromverbrauchs inkludiert. Sie basiert auf der Kompressordrehzahl und der Ventilatordrehzahl und bietet einen Richtwert über den Stromverbrauch. Darüber hinaus verfügen die Wärmepumpen der beiden Baureihen über einen integrierten Durchflusssensor, der die abgegebene Wärme bzw. Kälte erfasst. Diese Werte sind deutlich genauer, da sie aus geeichten Messungen stammen.
Ist der Zähler der Hoval-Wärmepumpe geeicht? Welche Ströme fließen darüber?
Bei den Wärmepumpenmodellen Belaria pro und UltraSource ist eine Schätzung des Stromverbrauchs inkludiert. Sie basiert auf der Kompressordrehzahl und der Ventilatordrehzahl und bietet einen Richtwert über den Stromverbrauch. Darüber hinaus verfügen die Wärmepumpen der beiden Baureihen über einen integrierten Durchflusssensor, der die abgegebene Wärme bzw. Kälte erfasst. Diese Werte sind deutlich genauer, da sie aus geeichten Messungen stammen.
Ist die Leistungsbegrenzung gemäß § 14a ENWG über ModBus direkt auf die Stromaufnahme von Wärmepumpen anwendbar?

Über ModBus lassen sich die Heizleistung, Kühlleistung und Warmwasserleistung individuell pro Wärmeerzeuger begrenzen, jedoch nicht dessen Stromaufnahme. Ausgenommen davon sind bestimmte Betriebszustände wie die Startroutine, in denen aus Sicherheitsgründen keine Begrenzung erfolgt. Gewisse Minimalleistungen von 25 % oder 30 % – je nach Wärmepumpentyp – sind zu berücksichtigen.

Weitere Informationen zur Leistungsbegrenzung finden Sie auch im Webinar „Intelligentes Heizen, Kühlen und Lüften mit Hoval“.
Jetzt Video anschauen

Wie kann ich Detailinformationen abseits der vorgegebenen Templates laden?
Weitere Informationen – abseits der im Template verfügbaren Datenpunkte – lassen sich individuell über die TTE-GW Datapoint Excel-Datei laden. Das Regelungssystem von Hoval kann je nach Anlage aus verschiedenen Regelungskomponenten bestehen. Welche installiert sind, lässt sich über das Display der Anlage identifizieren. 

Fragen zur Integration der Wohnraumlüftung HomeVent ins Smart Home von Loxone

Ist ein Bedienmodul für die Integration meiner Wohnraumlüftung nötig?
Ja, für die Aufschaltung ist ein Bedienmodul erforderlich. Alle Einstellungen auf der Anlage sowie die Bedienung und die Programmierung der Lüftung HomeVent erfolgen damit.
Ist es möglich, den Rotationswärmetauscher des Lüftungsgerätes zu steuern?

Nein, der Rotationswärmetauscher der Lüftung lässt sich nicht extern beeinflussen, denn er arbeitet nach einer definierten Kennlinie. Allerdings ist es via ModBus möglich, die Betriebsart der Lüftung sowie die Luftmenge anzupassen und damit die Rotordrehzahl indirekt zu beeinflussen.

Weitere Informationen dazu finden Sie auch im Webinar „Intelligentes Heizen, Kühlen und Lüften mit Hoval“.

Jetzt Video anschauen

Ist es möglich, eine Sommernachtskühlung zu programmieren? Wenn ja, wie sinnvoll ist dieses Vorhaben?

Wenn der Temperaturunterschied zwischen Außenluft und Raumluft etwa 5 °C und mehr beträgt, lässt sich mit einer Sommernachtskühlung ein spürbarer Kühleffekt erreichen. Bitte bedenken Sie jedoch: Wenn Sie die Luftleistung erhöhen, steigt proportional das Betriebsgeräusch der Lüftung an – ab welchem Level Menschen Geräusche als störend empfinden, ist individuell. 

Sinken die Außentemperaturen unter 15 °C, wird der Rotationswärmetauscher aktiv, und die Sommernachtskühlung ist außer Betrieb. 

Möchten Sie die Sommernachtskühlung aktivieren, erfolgt dies in der Konfig über den Baustein „Schwellwertschalter“: Ein Vergleich zwischen Außentemperatur und Raumlufttemperatur bildet das Entscheidungskriterium, die Luftmenge bei entsprechend hoher Differenz  zu erhöhen. Auf welchen Wert man die Luftmenge am besten erhöht, ohne dass es zu störenden Geräuschen in der Nacht kommt, lässt sich nicht pauschal beantworten. Eine individuelle Testung vor Ort ist empfehlenswert. In der Konfig kann dieser Wert bei Bedarf nach unten korrigiert werden.

Weitere Informationen dazu finden Sie auch im Webinar „Intelligentes Heizen, Kühlen und Lüften mit Hoval“.
Jetzt Video anschauen

Webinar: „Intelligentes Heizen, Kühlen und Lüften mit Hoval“

Haben Sie unser Webinar verpasst? Die Smart-Home-Kompetenz von Loxone und Hoval finden Sie auch als Video auf YouTube!